EIN SPEKULATIVER JAHRESAUSBLICK IN DER BADISCHEN ZEITUNG VOM 02.01.2015:

Was Roman Abramowitsch mit Oberwinden zu tun hat .....

........APRIL: Roman Abramowitsch, russischer Oligarch, Multimilliardär und Eigentümer vom Fußballclub Chelsea London, macht Urlaub im "Elztalhotel" in Winden. Als er mit seinem Hubschrauber einfliegt, wundert er sich von oben über die Staus in Oberwinden. Man erklärt ihm die Sache mit der fehlenden Umgehungsstraße. Da lässt er sich nicht lumpen, greift in die rechte Jackentasche und streckt dem verblüfften Bürgermeister Clemens Bieniger 80 Millionen Euro in bar hin: "Nehmen Sie ruhig, reicht das?"- "Auf jeden Fall, da können wir ja noch ein Schwimmbad bauen" freut sich "Bieni". Winden baut also jetzt die Straße selbst, mit Volldampf. Tausende Bauarbeiter machen’s möglich, dass am letzten Arbeitstag des Bürgermeisters alles fertig ist, inklusive Tunnel. Bieniger und der südbadische ADAC-Vorsitzende weihen die Straße ein. Abramowitsch twittert und gratuliert aus Ostsibirien und fragt: " Karascho, Klemensowitsch! Wo war Problem?"