Kein Scherz ist die folgende Pressemitteilung des SPD-Bundestagsabgeordneten Johannes Fechner, die sogar schon vor dem 1. April einging und worin es unter anderem heißt: "Johannes Fechner hat vom Bundesverkehrsministerium Antwort auf seine Anfrage erhalten, wann die Baufreigabe für Winden erteilt wird. Nachdem die Bundesregierung im Februar ein Investitionsprogramm von zusätzlichen vier Milliarden für den Ausbau der Verkehrsinfrastruktur beschlossen hatte, hatte Fechner einmal mehr bei Bundesverkehrsminister Dobrindt angefragt, wann denn endlich die Baufreigabe für Winden erteilt werde." In der Antwort von Verkehrsstaatssekretär Norbert Barthle hieß es, "dass über die Realisierung der B- 294-Umfahrung im Rahmen der Aufstellung des Haushaltsentwurfs 2016 entschieden werde". Nach Gesprächen mit SPD-Verkehrspolitikern wie dem Vorsitzenden des Verkehrsausschusses geht Fechner davon aus, "dass die Baufreigabe vom zuständigen Minister Dobrindt nun erteilt werden kann. Insbesondere, weil die beschlossene Maut weitere Einnahmen erbringt, kann fehlendes Geld keine Ausrede mehr sein", so Fechner. "Ich erwarte von Minister Dobrindt deshalb, dass er die Baufreigabe spätestens zur Verabschiedung von Bürgermeister Bieniger im Juni erteilt. Das wäre eine verdiente Würdigung der Leistungen von Clemens Bieniger", so Fechner.