Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CDU) Peter Weiß MdB (CDU)

Bei dieser Gelegenheit hat er nochmals eindringlich für eine baldige Baufreigabe der B 294-Ortsumfahrung Winden im Elztal geworben. Der Abgeordnete ist sehr zuversichtlich, dass diese bald erfolgen wird. Dies wurde auch bei einem Treffen mit dem Parlamentarischen Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, Norbert Barthle, vor wenigen Tagen in Winden im Elztal deutlich: „Die Chancen für eine baldige Baufreigabe in Winden im Elztal sind gut“, betonte dieser bei dieser Gelegenheit. Am kommenden Montag will der Bundesverkehrsminister nun über die Verwendung der zusätzlichen Mittel aus dem Nachtragshaushalt informieren.

Durch den kürzlich verabschiedeten Nachtragshaushalt wird der Bund bis zum Jahr 2018 insgesamt 3,25 Milliarden Euro zusätzlich für die Ver-kehrsinfrastruktur zur Verfügung stellen. „Damit haben sich auch die Chancen für die Ortsumgehung für Winden im Elztal massiv verbessert“, er-klärte Peter Weiß. Er selbst hat sich in den vergangenen Monaten mehr-mals bei Bundesminister Dobrindt persönlich für eine baldige Baufreigabe in Winden im Elztal eingesetzt. „Da wir die zusätzlichen Mittel auch bis 2018 verbauen müssen, werden natürlich Projekte bevorzugt, deren Planungs-stand weit vorangeschritten ist – das trifft im Fall Winden im Elztal voll und ganz zu“, erläuterte Staatssekretär Barthle. Nachdem der Nachtragshaushalt mittlerweile für vollzugsreif erklärt wurde, werde der Bundesverkehrsmi-nister nun in Kürze bundesweit die Baufreigaben erteilen. „Wir sind zuversichtlich, dass Winden im Elztal diesmal dabei sein wird“, unterstrich Peter Weiß.