Pressemitteilung Ministerium für Verkehr Baden Württemberg:

https://vm.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/b-294-feierlicher-anschlag-des-brandbergtunnels/

Steffen Bilger, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, hat heute gemeinsam mit Winfried Hermann, Minister für Verkehr des Landes Baden-Württemberg, den feierlichen Tunnelanschlag zum Neubau des Brandbergtunnels gesetzt.

Steffen Bilger:

Heute ist ein wichtiger Tag für Winden und für die gesamte Region. Das Projekt Ortsumfahrung Winden konnte ich seit meiner Wahl in den Deutschen Bundestag im Jahr 2009 als Mitglied des Verkehrsausschusses und nun als Parlamentarischer Staatssekretär begleiten. Daher ist dies auch für mich persönlich ein Tag der Freude. Mit dem Tunnelanschlag starten wir den zweiten Teil der Ortsumgehung Winden im Zuge der B 294. Damit stärken wir den Verkehrsfluss auf einer der zentralen Verkehrsachsen im Schwarzwald. Durch die vierspurige Ortsumgehung entlasten wir die Anwohner um 85 Prozent des Durchgangsverkehrs! Damit reduzieren wir Lärm und Abgase - und erhöhen die Verkehrssicherheit und speziell die Lebensqualität in Winden.

Der Bund investiert in die insgesamt 4,8 km lange Ortsumgehung rund 119 Millionen Euro, davon rund 82,5 Millionen Euro allein in den aktuellen zweiten Bauabschnitt.

Die Tunnel-Bauarbeiten sollen 2024 abgeschlossen sein. Die Sicherheitsausstattung des Tunnels berücksichtigt die neuesten technischen Vorgaben und Sicherheitsanforderungen.

 

Winfried Hermann Minister für Verkehr und Infrastruktur Baden Württemberg (Grüne)

Ein weiterer wichtiger Schritt zum Ausbau der B 294 im Elztal (Gemeinde Elztal): Gestern wurde mit dem Anschlag des Brandbergtunnels endlich der Bau eines zentralen Bauwerks der 4,8 Kilometer langen Ortsumgehung Winden begonnen. Damit wird die letzte Ortsdurchfahrt der Bundesstraße beseitigt und die Verkehrssicherheit deutlich erhöht. Der Tunnel wird 881 Meter lang und ist Mittelpunkt des rund 2,5 Kilometer langen zweiten Bauabschnitts der Ortsumfahrung Winden. Die Tunnelröhre hat zwei Fahrstreifen und wird im Gegenverkehr betrieben. Darüber hinaus wird eine rund 294 Meter lange und drei Meter hohe Lärmschutzwand gebaut.

 

Peter Weiss (CDU MdB)

Seit Beginn meiner Abgeordnetentätigkeit habe ich mich für den Bau von Ortsumgehungen eingesetzt. Winden im Elztal war dabei für mich ein besonderes Herzensanliegen. Mit dem Tunnelanstich in Oberwinden geht jetzt das letzte Teilstück in Bau. Ein großartiger Tag!

Sabine Wölfle (SPD MdL)

Endlich! Jahrzehnte haben die BürgerInnen in Winden im Elztal auf die Entlastung von Staub und Dreck durch die vielen Tausend Autos gewartet.
Dank der Hartnäckigkeit des Alt-Bürgermeisters Clemens Bieninger und dem unglaublichen Engagement der BI um Marita Schmieder aber auch aller Abgeordneten aus Bund und Land war es heute soweit: der Tunnelanschlag für die ca. 800 Meter durch den Berg.
Viele BürgerInnen aus der Gemeinde aber auch der Nachbarorte waren da.
Jetzt geht es los!

Alexander Schoch (Grüne MdL)

Zahlreiche Besucher waren heute Vormittag beim Tunnelanschlag in Winden! Nach vielen Jahren war es endlich so weit. Ich wünsche allen Beteiligten eine gute, sichere Bauzeit und gratuliere Tunnelpatin Marita Schmieder ganz herzlich. Glück auf!

Roman Götzmann (Bürgermeister von Waldkirch

Ein großer Tag für die Gemeinde Winden, aber auch für das gesamte Elztal! Tunnelanschlag für die künftige B294-Ortsumgehung mit großer Zeremonie. Allen Arbeitern wünsche ich einen unfallfreien Bauverlauf!