Allein in den letzten 10 Jahren hat die Bundesregierung für Baden Württemberg 2,38  Mrd. in Neu- und Ausbau für Bundesfernstraßen investiert. Winden im Elztal kämpft aber schon über 50 Jahre für eine Ortsumfahrung.

Wann ist endlich die Ortsumfahrung B 294 Winden im Elztal dran????

Bild und Text kopiert von der FB Seite Thomas Strobel:

Bei einem Gespräch in kleiner Runde in meinem Berliner Abgeordneten-Büro: Verkehrsminister Alexander Dobrindt spricht mit den CDU-Verkehrspolitikern Nicole Razavi MdL, Steffen Bilger MdB, Michael Donth MdB und mir über die dringendsten Infrastrukturprojekte in unserem Ländle. Dabei geht es auch darum, seinem Landeskollegen Winfried Hermann Dampf zu machen, dass der die Bundesmittel auch ausgibt, die er für das Land bekommt, und sie nicht - wie 2013 in der Höhe von 100 Millionen €! - vertändelt. Wir kämpfen in Berlin für BW! Der Einsatz der grün-roten Landesregierung hier geht sauber gegen null.

Wie war das noch letzte Woche von Herrn Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) zur hören: "....gegenwärtig keine Spileräume für Baubeginne von Bundesfernstraßenprojekten vorhanden".

und jetzt, nicht mal eine Woche später:

http://www.nicole-razavi.de/lokal_1_1_624_Gute-Nachricht-aus-dem-Bundesverkehrsministerium--Freigabe-fuer-vorgezogenen-Bau-einer-B10-Bruecke.html

v.l.n.r. Wilhelm Fischer, Marita Schmieder, Clemens Bieniger und Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur Norbert Barthle (CDU)

Bürgermeister Clemens Bieniger und Vorsitzende Marita Schmieder stellten Fragen an Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU)

Winden drohe schon jetzt "in die Mühlen des Wahlkampfes zu geraten" so Gemeinderat Herbert Reich (FWV) in der letzten Gemeinderatsitzung

BZ Bericht vom 09.03.2015:

http://www.badische-zeitung.de/winden/derzeit-keine-bundesmittel

Bürgermeister Clemens Bieniger und die BI forderten am 6.3.2015 in Waldshut-Tienigen beim Bürgerdialog mit Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) die sofortige Baufreigabe für die Ortsumfahrung Winden im Elztal.

Im Bundeshaushalt stehen für Verkehrsinvestitionen in diesem Jahr rund 10,8 Milliarden Euro zur Verfügung. Und zum normalen Bundeshaushalt für Verkehr und Infrasstuktur sind weitere 5 Mrd. in der laufenden Legislatur fest eingeplant. Zusätzlich kommen lt. Beschluss von dieser Woche weitere 4,35 Mrd. € für den Verkehrshaushalt dazu. Das ist ein erfreulicher Geldsegen, aber warum nur nicht für die Ortsumfahrung Winden im Elztal?

                                                                  Johannes Fechner MdB (SPD)

„Wenn von der großen Koalition über 4 Milliarden € dem Bundesverkehrsministerium an neuen Mitteln zur Verfügung gestellt werden, dann muss hier Geld für die dringend notwendige Umfahrung in Winden dabei sein“, fordert Fechner.

http://www.regiotrends.de/de/politisches/index.news.263595.spd-bundestagsabgeordneter-johannes-fechner-fordert-baufreigabe-fuer-winden---grosse-koalition-hat-ein-investitionspaket-von-10-milliarden-euro-beschlossen.html

 

                                      

                            Alexander Schoch MdL(Grüne)                     Kerstin Andreae MdB (Grüne)  

http://www.regiotrends.de/de/politisches/index.news.263709.bund-blockiert-weiterhin-bau-der-ortsumfahrung-winden---kerstin-andreae-und-alexander-schoch-gruene--grobes-strassenbau-foul-durch-dobrindt-.html

 

Winfried Hermann (Grüne) schreibt an Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) wegen Umfahrung Winden. Landesverkehrsminister in Stuttgart Winfried Hermann (Grüne), will Baubeginn B 294 Winden im Elztal.

Bericht in der BZ vom 19.02.2015

Bericht in den Stuttgarter Nachrichten vom 19.2.2015