Liebe Mitglieder der Bürgerinitiative Pro Umfahrung Winden,

 wir möchten Sie zu unserer Jahreshauptversammlung am Mittwoch, 10.12.2014 um 20.00 Uhr im Gasthaus zur Sonne in Oberwinden einladen.

 Tagesordnung:

1.       Begrüßung durch die 1. Vorsitzende

2.       Totenehrung

3.       Bericht des Schriftführers

4.       Kassenbericht

5.       Bericht der Kassenprüfung

6.       Entlastung Kassierer

7.       Bericht der Vorsitzenden

8.       Entlastung der Vorstandschaft

9.       Grußworte der Gäste

10.   Verschiedenes, Wünsche, Anträge

 

Anträge sind schriftlich bis zum 28.11.2014 an den Vorstand zu richten.

 Die Bundestagsabgeordneten Herr Peter Weiß und Herr Dr. Johannes Fechner haben ihr Kommen zugesagt. Wir freuen uns auf einen angeregten Austausch.

Wir möchten die Herren Bundestagsabgeordneten nochmals eindringlich darauf hinweisen, dass wir im Jahr 2015 den Baubeginn erwarten. Der Bundesverkehrsminister muss die Ortsumfahrung Winden im kommenden Verkehrshaushalt berücksichtigen.

Gerne sind auch Nichtmitglieder zur Versammlung eingeladen

Wildwest?

ELZACH/WINDEN. Was sich am Montagnachmittag nach derzeitigem Erkenntnisstand der Polizei auf der B 294 zwischen Elzach und Oberwinden abgespielt haben soll, erinnert ein wenig an die schlechten Manieren der Cowboys im Wilden Westen. Etwa um 16.30 Uhr waren ein grauer VW Caddy und ein weißer Mercedes Sprinter hintereinander auf der B 294 zwischen Elzach und Oberwinden unterwegs. Die Verkehrsvorgänge, die sich zwischen den beiden auf der Strecke "Am Brand" zugetragen haben, dürften Ursache dafür gewesen sein, dass der eine den anderen beim Stopp an der Engstelle am Ortseingang Oberwinden mit der Hand ins Gesicht geschlagen hat. Die Polizei sucht nun Zeugen, welche Angaben über das Verhalten der beiden Beteiligten an und auch vor der Engstelle machen können. Beide Fahrzeuge waren mit Werbeaufklebern eines jeweils anderen Paketzustelldienstes versehen. Hinweise bitte an das Polizeirevier Waldkirch, 07681/4074-0.

Anlässlich der Verkehrsfreigabe der B 28-Umfahrung Oberkirch/Lautenbach und der B 462 Dunningen konnte Bürgermeister Clemens Bieniger und Marita Schmieder von der BI  diese Woche unser Anliegen Ortsumfahrung B 294 Winden wichtigen Entscheidungsträger in der Politik von Berlin/Bonn und Stuttgart näher bringen.

So konnten die beiden in Oberkirch u.a. mit der Staatssekretärin Dorothee Bär MdB (CSU) und mit dem Verkehrsminister vom Land Baden-Württemberg Winfried Hermann (Grüne) sprechen. In Dunningen gelang es mit Bundesverkehrsminster Alexander Dobrindt und dem Vorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Volker Kauder zu sprechen. Herr Alexander Dobrindt  zeigte sich sehr aufgeschlossen für die Ortsumfahrung B 294 Winden im Elztal  und meinte, dass man jetzt den neuen Haushalt 2015 und die darauf folgenden Baugespräche abwarten muss und danach wird zeitnah eine Entscheidung getroffen.

Intensives Gespräch zwischen Dr. Johann Bartl (Leiter Ministerbüro) Bundesverkerhsminister Alexander Dobrindt (CSU), -rechts- und Ansgar Dönges (Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Bonn) Bürgermeister Clemens Bieniger zusammen mit Marita Schmieder -links-.

v.l.n.r. Marita Schmieder (BI) Gerhard Winkler (Bürgermeister Dunningen), Clemens Bieniger (Bürgermeister Winden) Alexander Dobrindt CSU (Bundesverkehrsminister) Volker Kauder Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion,

                     v.l.n.r. Marita Schmieder (BI) Volker Kauder (CDU) und Clemens Bieniger (Bürgermeister Winden)

Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur Alexander Dobrindt (CSU) Bürgermeister Clemens Bieniger Winden und Marita Schmieder (BI)

Winden im Elztal hofft, dass man im  Haushalt 2015 nun endlich einen Titel bekommt. Der Haushalt wird  am 21. November 2014 im Bundestag verabschiedet und danach finden die Baubespechungen wo die entsprechenden Straßen festgelegt werden, in Berlin statt.

Heißt das Weihnachtsgeschenk 2014 "Spatenstich für die Ortsumunfahrung Winden B 294"?

v.l.n.r. Stefan Bilger MdB (CDU) Bürgermeister Clemens Bieniger, Marita Schmieder, Ulrich Lange Verkehrspolitischer Sprecher der CSU in Berlin, Nicole Razavi MdL (CDU), Peter Weiß MdB (CDU) Landrat Hanno Hurth, Marcel Schwehr MdL(CDU)

Peter Weiß mit CDU-Verkehrsexperten in Winden / Sabine Wölfle berichtet von neuer Initiative.

BZ vom 23.8.2014

http://www.badische-zeitung.de/winden/druck-auf-bundesverkehrsminister

 

                                                                      Peter Weiß MdB (CDU)

Auszug aus dem BZ Bericht vom 19.8.2014 (Besuch bei der BZ-Redaktion in Emmendingen)

.....Im Zusammenhang mit der Aufstellung des neuen Bundesverkehrswegeplans und der Frage, ob der sechsspurige Ausbau der A 5 zwischen Offenburg und Freiburg als "vordringlicher Bedarf" höhergestuft werden könnte, sagte Weiß, dass er davon ausgehe, dass die Umfahrung von Winden − weil dann bereits in Angriff genommen − von diesem Planwerk, das 2015 vorgelegt und voraussichtlich im Jahr 2016 vom Bundestag verabschiedet wird, nicht mehr tangiert werde.

                                der tägliche Stau an der Engstelle Oberwinden nimmt jeden Tag zu

Bundestagsabgeordnete schreiben an Minister Dobrindt

Nun ist das gemeinsame Schreiben der Bundestagsabgeordneten aus Südbaden an Bundesverkehrsminsiter Alexander Dobrindt (CSU) doch noch zustande gekommen. Der Emmendinger Bundestagsabgeordnete Peter Weiß teilte mit, dass er "auf Initiative der Bürgerinitiative Pro Umfahrung Winden" das gemeinsame Schreiben unterzeichnet hat. Die südbadischen Angeordneten drängen das Bundesverkehrsministerium Gelder für baureife Straßenbauprojekte in Südbaden freizugeben, allem voran die Umfahrung in Winden. Nach einem Informationstreffen im Regierungsräsidium Freiburg Ende Juli hatte die Grünen Bundestagsabgeordnete Kerstin Andreae ein solches Schreiben bereits angekündigt, wegen Meinungsverschiedenheiten mit Peter Weiß war es jedoch nicht zustande gekommen. Der Emmendinger Bundestagsabgeordnete Johannes Fechner hatte darauf hin Weiß öffentlich aufgefordert "konstruktiv und vor allem im Schulterschluß mit allen Abgeordneten für die Umgehung zu kämpfen".

Weiß teilt weiter mit, dass der Vorsitzende der Arbeitsgruppe Verkehr der Unions-Fraktion im Bundestag, Ulrich Lange, Ende August nach Winden kommt, um sich die Situation vor Ort anzusehen.