Wegen des Abbruchs der Hurstwaldwegbrücke im Zuge des Baus der Ortsumfahrung B 294 Winden im Elztal und für die Elektrifizierung der Breisgau-S-Bahn fährt die Elztalbahn auf der Strecke Elzach - Waldkirch - Denzlingen - Freiburg (Breisgau) Hbf und Freiburg (Breisgau) Hbf - Denzlingen - Waldkirch – Elzach nur ab/bis Bleibach (Bahnhof).

In der Zeit von Dienstag, 13.02.2018 bis Donnerstag, 15.02.2018 wird ein Schienenersatzverkehr (SEV) eingerichtet.

Die SEV-Busse verkehren ab den Bushaltestellen Oberwinden Adler und Niederwinden Schule. Der Ersatzfahrplan ist auf der Homepage der SWEG (www.sweg.de) unter Fahrgäste / Aktuelle Fahrplanänderungen eingestellt.

Auszug aus der Badsichen Zeitung vom  29.01.2018 aus der Gemeinderatssitzung

"Damit hinfällig ist der Neubau der Rüttlersbergbrücke, die wegen nicht ausreichender Höhe für die Elektrifizierung der Elztalbahn abgerissen werden muss. Für die Gemeinde Winden ist die Ersatzlösung kostspielig, aber immer noch günstiger als der Brückenbau. Steffen Bitter vom Zweckverband Regio-Nahverkehr (ZRF) legte in der Sitzung einen Kostenvergleich für beide Varianten vor. Danach hätte der Gemeindeanteil für die Brückenvariante bei 400 000 Euro gelegen. Für den Ersatzweg wird sie – inklusive Landesförderung von 50 Prozent – geschätzte 195 000 Euro zu tragen haben. Kostentreiber sind vor allem eine 100 Meter lange Gabionenwand zur zusätzlichen Abfangung des Hangs sowie neue, von der Bahn geforderte Planungen. Deren statische Berechnungen ergaben, dass die neuen Brückenwiderlager hinter der Wand noch durch einen massiven Vorbau gesichert werden müssen.

In der Sitzung wollte Ratsmitglied Claus Wissler (CDU) als Alternative, die die Gemeinde nichts gekostet hätte, nochmals eine direkte Abfahrt von der B 294 ins Gespräch bringen, wurde aber von Bürgermeister Hämmerle, Franca Weis (SPD) und Marita Schmieder (CDU) auf die Planfeststellung und die straßenverkehrsrechtlich nicht mögliche Realisierung hingewiesen. Das weitere Vorgehen sieht – um Verzögerungen zu vermeiden – nun so aus, dass der Wegbau noch in die Ausschreibung für die Umfahrung einbezogen wird. Der 270 Meter lange Weg, der allein im oberen Zufahrtsbereich asphaltiert wird, wird zunächst nur unterhalb der Bahnbrücke gebaut. Der Grund: Planung und Vergabe der Stützkonstruktion dauern zu lange; deren Einbringung wird 2019 nachgeholt.

Für die Gemeinde Winden, das teilte der Bürgermeister mit, steht dagegen jetzt die Unterzeichnung der Kreuzungsvereinbarung mit der Deutsche Bahn Netze AG an, in der es um die prozentuale Kostenaufteilung für den Ersatzweg unter der Bahnbrücke geht."

Erkundungsbohrungen im Zuge der Ortsumfahrung B294 Winden im Elztal

In der Zeit von Montag, 5. Februar bis Freitag, 9. Februar 2018 werden Erkundungsbohrungen im Zuge des Tunnelbaus der Ortsumfahrung B294 Winden im Elztal vor dem Ortseingang Oberwinden von Elzach kommend durchgeführt.

Es muss in der Ortsdurchfahrt Oberwinden und auf der Bundesstraße wegen der erforderlichen halbseitigen Straßensperrung und Lichtsignalanlagen mit Behinderungen und Beeinträchtigungen gerechnet werden.

 

 

http://www.badische-zeitung.de/winden/alternative-zur-bruecke-bevorzugt

 

                           Dürrenbergbrücke