http://www.badische-zeitung.de/winden/hier-wird-gebohrt

                                                     Bild: Daniel Fleig BZ

Die Vorstandschaft der Bürgerinitiative Pro Umfahrung Winden im Elztal war zu einem Informationsbesuch im Baubüro des Regierungspräsidiums Freiburg im Bahnhof Niederwinden. Der Bauleiter Daniel Haberstroh führte uns durch die Büroräume, die noch nicht komplett bezogen sind. Wenn die Bahnbrücken gebaut werden, wird ein Mitarbeiter der Bundesbahn ebenfalls einen Arbeitsplatz im Baubüro im Bahnhofsgebäude beziehen.

Die Bürgerinitiative konfrontierte Herrn Haberstroh sofort mit den sich dahinziehenden Aktivitäten an der Baustelle am Ortseingang Niederwinden. Doch Herr Haberstroh konnte die BI beruhigen. Die Bauarbeiten sind zwar im Moment am Stillstand, aber es wird auch an dem Projekt gearbeitet ohne dass Bagger und LKW’s rollen.

       

Liebe Bürgerinnen und liebe Bürger,

sehr geehrte Unterstützer und Wegbegleiter,

mit dem 1. feierlichen Spatenstich und anschließendem Festakt der Gemeinde konnten wir am Dienstag, 17. November 2015 den Baubeginn der seit dem Jahr 2006 rechtskräftig planfestgestellten Ortsumfahrung B 294 Winden im Elztal begehen.

Es war ein einmaliger, bewegender und für die Gemeinde Winden im Elztal bedeutsamer Tag. Der feierliche Spatenstich ist der Startschuss für ein „Jahrhundertprojekt“ in unserer Gemeinde, wofür Bürgermeister, Gemeinderat, Bürgerinitiative sowie Bürgerinnen und Bürger seit Jahrzehnten mit unermüdlichem Einsatz und großem Zusammenhalt gekämpft und oftmals vergeblich gehofft haben.

Die seit Jahrzenten bestehende hohe und unerträgliche Verkehrsbelastung der B 294 als Hauptverkehrsachse mit allen negativen Auswirkungen für die Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinde, den ansässigen Wirtschaftsunternehmen, für die Menschen des Elztals und für die gesamte Region wird nun endlich beseitigt.

Auch wenn es über mehrere Jahre wiederholt staubt und laut wird, steht an deren Ende eine ruhige und sichere Ortsdurchfahrt. Ich wünsche allen am Bau Beteiligten ein gutes Gelingen und für die Bauzeit alles Gute.

Für die Innenentwicklung der beiden Windener Ortsteile Oberwinden und Niederwinden ist der Bau der Ortsumfahrung von außerordentlicher Bedeutung. Die Ortsumfahrung ist die Grundlage für zukünftig mehr Attraktivität und Lebensqualität in unserer Gemeinde.

Ein herzliches Dankeschön für die Unterstützung beim feierlichen Spatenstich und Festakt der Gemeinde: Den Damen und Herren des Gemeinderats, dem Ehrenbürger und Bürgermeister a.D. Clemens Bieniger, der Bürgerinitiative Pro Umfahrung und dem Festausschuss „Spatenstich“ für die Unterstützung bei der Planung und Organisation, dem Musikverein Niederwinden für die musikalische Umrahmung, der Narrenzunft „D’r Oberwindemer Spitzbue“ für die Bereitstellung und den Aufbau des Festzelts, dem Historikverein Oberwinden für das Böllerschießen, der Freiwilligen Feuerwehr Winden im Elztal für die Verkehrslenkung, der Narrenzunft Niederwindemer Schindlejokel für die Bewirtung in der Festhalle, den beiden Trachtenträgerinnen Ulrike Schneider und Bianca Tränkle, den beiden Kutschern Heinrich Schätzle und Mansuet Rißler, Horst Schätzle für die Gestaltung des Gästebucheintrags, Johannes und Harald Burger für die Beschallungstechnik sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verwaltung, des Bauhofs und dem Hausmeister für die Unterstützung.

Mit freundlichen Grüßen

Klaus Hämmerle,

Bürgermeister

Erster Spatenstich für die B 294 Winden im Elztal – historischer Tag für das gesamte Elztal

Nach über 50 Jahren Planung fand am Dienstag, 17.November 2015 der erste  historische Spatenstich für die Ortsumfahrung B 294 Winden im Elztal  statt. Höchst persönlich kam Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU), sowie der Staatsekretär Norbert Barthle (CDU) vom Bundesverkehrsministerium nach Winden im Elztal. Staatssekretärin Gisela Splett (Grüne) vertrat das Land Baden-Württemberg. Frau Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer  war ebenso wie die lokalen Bundes- und Landtagsabgeordneten (Peter Weiß (CDU MdB)), Johannes Fechner  (SPD MdB), Ellvira Drobinski-Weiß (SPD MdB), Marcel Schwehr (CDU MdL), Sabine Wölfle (SPD MdL), Alexander Schoch (Grünen) dabei.  

Es war ein bewegender Tag für Winden im Elztal.  Bis 2022 soll der Durchgangsverkehr an der markanten Engstelle in Oberwinden, wo sich die Autos immer noch einspurig begegnen, in einem 900 Meter langen Tunnel vorbeigeleitet werden. Der Bund investiert insgesamt 68 Millionen Euro für die 4,8 Kilometer lange Umfahrung. Das Projekt umfasst zwei Abschnitte. Der Ortsteil Niederwinden soll bis 2018 entlastet werden. Danach wird  der Materialtransport vom Tunnelbau in Oberwinden am Ortsteil vorbeigeführt.

Alle Redner gingen auf die Wichtigkeit und  Notwendigkeit für das ganze Elztal  und zur Entlastung der vom Verkehrslärm gebeutelten Bürger von Winden im Elztal des Jahrhundertprojekts ein. Großes Lob gab es für die Gemeinde und Bürgerinitiative die mit Druck und Beharrlichkeit, dabei aber stets sachlich und fair ihre Ziel verfolgt haben.  

BZ Berichte: https://www.badische-zeitung.de/winden/ein-trueber-tag-als-toller-tag-spatenstich

                   https://www.badische-zeitung.de/winden/ortsumfahrung-winden-vier-jahrzehnte-bis-zum-baubeginn

https://www.badische-zeitung.de/winden/ein-trueber-tag-als-toller-tag-spatenstich-in-winden-mit-dem-bundesverkehrsminister

https://www.badische-zeitung.de/winden/ein-bewegender-tag-fuer-winden

Mehr Links: https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=178350889177584&id=100010080229247&pnref=story

                 http://alexander-schoch.de/2015/11/18/startschuss-fuer-die-ortsumfahrung-winden/

                 http://www.winden-im-elztal.de/start/index.html

                https://www.facebook.com/160746704007580/photos/np.1447779998125849.100000873180603

/932891826793060/?type=3&notif_t=notify_me_page

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=886423931427239&set=a.886424051427227.1073741825.100001789218222&type=3&theater

https://www.facebook.com/media/set/?set=a.888014364609243.1073741848.304276679649684&type=3