Der für Dienstag, 21. Januar, angekündigte Versuch einer zeitweisen Ampelregelung für die Engstelle der B 294 in Oberwinden hat wie geplant zwischen 6.30 Uhr und 8.30 Uhr begonnen. "Es konnte am Dienstagmorgen in der Hauptverkehrszeit ein verbesserter Verkehrsfluss in Richtung Waldkirch mit kürzeren Wartezeiten für Fahrzeuge aus Elzach festgestellt werden", schätzte das Landratsamt Emmendingen danach ein.

Allerdings wird der Plan, die Ampelregelung auch am Nachmittag einzusetzen, vorerst ausgesetzt. Grund dafür ist laut Landratsamt die Tatsache, dass das Regierungspräsidium Freiburg dem Landkreis kurzfristig mitgeteilt hat, dass auf der B 294 Baumaßnahmen zur Anbringung von Schutzplanken ausgeführt werden und dazu eine eigenständige Ampelregelung zwischen 8 Uhr und 17 Uhr in Niederwinden erforderlich ist. Um Beeinträchtigungen im Verkehr durch die gleichzeitigen Ampelregelungen in Niederwinden und Oberwinden zu vermeiden, werde daher die Ampelregelung für die Oberwindener Engstelle bis zur Fertigstellung der Schutzplankenarbeiten – die voraussichtlich bis Mitte der kommenden Woche dauern – am Nachmittag ausgesetzt.

In den Morgenstunden bleibt die Ampelregelung für die Engstelle in Oberwinden jedoch weiterhin bestehen und zwar von Montag bis Freitag zwischen 6.30 Uhr und 8 Uhr.